Was hat Jesus gegessen?

Was hat Jesus gegessen?

Jesus spielt im Leben jedes Christen eine besondere Rolle. Er ist die zentrale Figur unseres Glaubens. Jeder von uns nimmt ihn als göttliche Gestalt wahr, als etwas Geheiligtes und sicherlich Großes und Verherrlichtes. Manchmal lohnt es sich jedoch, unseren Herrn von der anderen Seite zu betrachten. Denn trotz seiner göttlichen Herkunft und seiner Größe muss daran erinnert werden, dass Jesus vor allem menschlich war. Er war einer von uns, und es besteht kein Zweifel, dass Jesus eine historische Figur ist. Er ist eine Figur aus Blut und Knochen, auch als Abbild Gottes.

Jesus war während seines gesamten Erdenlebens, das übrigens 33 Jahre dauerte, von Menschen umgeben. Er war ihr Lehrer und Führer, aber er war auch ihr Freund, er war einer von ihnen. Deshalb sollte man ihn im Zusammenhang mit seinem menschlichen Leben auf der Erde als eine physische, menschliche Figur betrachten. Trotz seiner Göttlichkeit lebte und aß Jesus wie jeder andere Mensch. Was hat Jesus also gegessen? Die Ernährung Jesu hängt weitgehend mit der Zeit und dem Ort zusammen, an dem er lebte. Es war also wahrscheinlich eine mediterrane Kost. Wir können körniges Brot und sauberes Quellwasser mit einbeziehen.

Wahrscheinlich verzehrte er viel Obst, wie dunkle und helle Trauben, Zitrusfrüchte oder sogar Feigen. Die Ernährung Jesu war wahrscheinlich auch reich an vielen Fischarten, die sowohl gebraten als auch gegrillt werden konnten. Die Ernährung umfasste sicherlich große Mengen an Hülsenfrüchten wie Kichererbsen, Bohnen oder Linsen.