Wie gesteht man Berührungen?

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]

Wie legt man ein Geständnis über Berührungen ab? Sechste Gebot Gott weist uns an, nicht ehebrechen zu dürfen. Dies steht in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Leben in Keuschheit, dessen Bewahrung für das Heil der Seele notwendig ist. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Feststellung, ob ein bestimmtes Verhalten unter die Sünde des Ehebruchs fällt, nicht so einfach ist, wie wir vielleicht denken.

Es gibt viele Verhaltensweisen im Zusammenhang mit der Sexualität, die nicht zu den Sünden gezählt werden. So begehen beispielsweise Ehepartner, die zum Zweck der Fortpflanzung Geschlechtsverkehr haben, keine Sünde. Im Gegenteil. Sie befolgen die Anweisungen Gottes, der den Menschen aufgetragen hat, "fruchtbar zu sein und sich zu vermehren, um die Erde zu bevölkern und sie sich untertan zu machen".

Ist es eine Sünde, intime Stellen zu berühren? Gibt es ein Geständnis zu machen? Grundsätzlich ist nichts dagegen einzuwenden, intime Stellen zu berühren, z. B. beim Baden, um für Hygiene zu sorgen. Es gibt also keinen besonderen Grund, warum wir sie bekennen sollten. Die Sünde ist die Selbstbefriedigung und der Gebrauch des Körpers zum Vergnügen. Diese Verhaltensweisen werden als Sünde der Unreinheit betrachtet.

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]