Wer war und was hat Moses getan?

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]

Was er tat Moses? Wer war Moses?

Wie bereits in den vorherigen Abschnitten dieses Artikels erwähnt wurde, Moses ist eine der wichtigsten Figuren für die gesamte Christentum. Er ist als der wichtigste biblische Patriarch zu betrachten. Moses wurde geboren in Ägypten. Dank seiner Mutter überlebte er trotz des Befehls des Pharaos, alle neugeborenen Jungen seiner Herkunft auszurotten Hebräisch.

Die Mutter versteckte den kleinen Moses drei Monate lang, dann legte sie ihn in eine mit Harz bestrichene Papyrusschachtel und stellte ihn in einen Korb in Nil. Dem Korb folgte seine Schwester, die, als sie sah, dass er von der Tochter des Pharaos herausgefischt wurde, ihr riet, den kleinen Moses einer Frau ihres Volkes zum Essen zu geben, die bewiesenund wurde seine Mutter. Dann nahm die Tochter des Pharao selbst Kind.

Nach einer Weile wird der nun erwachsene Moses war gezwungen, zu den Medianern zu fliehen, wo er die Tochter des Bauern heiratete, bei dem er untergebracht war. Bei einer seiner Wanderungen (eigentlich führte er die Herde seines Schwiegervaters durch die Wüste) nach Mt. Horeb, Moses erlitten Enthüllungen. An Durch den Engel im brennenden Busch befahl der Herr Mose, nach Ägypten zurückzukehren und den Pharao zu zwingen, sein Volk von seiner Herrschaft zu befreien. Moses zugehört Herr und präsentierte dem Pharao die Forderungen seiner HerrAber er wollte nicht auf ihn hören. Er gab erst nach, nachdem die sogenannten ägyptischen Plagen über ihn und sein Volk geschickt wurden. Befreit Israeliten So kamen sie mit Hilfe von Mose aus der Sklaverei heraus.

Sie zogen dann unter seiner Führung durch die Wüste in Richtung Kanaan. Pharao Er schickte jedoch seine Armee auf die Verfolgung, die erst gestoppt wurde, als Mosesüber HerrEr führte sein Volk durch das sich teilende Rote Meer. Nach den biblischen Berichten dauerte die Reise aus Ägypten 40 Jahre. Während des Wanderns. Moses er war die ganze Zeit der Anführer des Volkes Israel. Er war es, der die Vorsehung des Herrn behauptete. Zu den Wundern gehörte das Herabschicken von Nahrung vom Himmel in Form von Manna und die Erschaffung einer Quelle im Felsen, um den Durst zu stillen. Moses führte das Volk auf den Berg Sinaiwo er sich mit Ihnen getroffen hat.

Was hat Moses vollbracht?

Dann Gott gab den Menschen durch ihn Dekalog und den Covenant Code. Nachdem der Bund geschlossen wurde (und nach den Ereignissen um die Anbetung des Ochsen erneuert wurde), Moses stand er wieder einmal an der Spitze des Volkes Israel und machten sich auf den Weg nach Kanaan. Während der Reise rebellierte das Volk wiederholt gegen Mose selbst und gegen Jahwe. Diese Revolten wurden sehr hart bestraft.

Zu dieser Zeit wurde die Bevölkerung der ganzen Nation mehr oder weniger geklärt, die ersten Volkszählungen wurden durchgeführt. Die ganze Zeit über gab es auch Kämpfe israeliten mit lokalen Stämmen, was zu einem langsamen Prozess der Besiedlung der neu eroberten Gebiete führte. Um also die Frage zu beantworten, "Wer ist Moses?" gibt es nicht nur eine richtige Antwort. Moses war in erster Linie ein biblischer Patriarch. Er war auch der Anführer einer Nation Israel. Er kann auch als Retter gesehen werden, aber vor allem als Vermittler zwischen Jahweund Menschen.

An dieser Stelle kann man auch anfangen, sich über die Rolle von Mose vor diesen Ereignissen Gedanken zu machen. Was ihn zum Auserwählten machte, um der Anführer und Führer zu sein. Wer ist er geworden Moses nach der Flucht aus Ägypten?

Moses

Moses (/ˈmoʊzɪz, -zɪs/)[Anm. 1], auf Hebräisch auch Moshe Rabbenu genannt (מֹשֶׁה רַבֵּנוּ, wörtlich "Moses unser Lehrer"), ist der wichtigste Prophet im Judentum und ein wichtiger Prophet im Christentum, Islam, dem Bahá'í-Glauben und vielen anderen abrahamitischen Religionen. In der biblischen Erzählung war er der israelitische Führer und Gesetzgeber, dem die Urheberschaft der ersten fünf Bücher der Bibel, der Tora, zugeschrieben wird."

Das rabbinische Judentum berechnete Moses' Lebensspanne als 1391 und 1271 v. Chr.; Hieronymus gibt 1592 v. Chr. an, und Jacob Ussher 1571 v. Chr. [Anm. 2] Nach Ansicht der Wissenschaft ist Moses eher eine legendäre als eine historische Figur, wobei die Möglichkeit besteht, dass eine Moses-ähnliche Figur im dreizehnten Jahrhundert vor Christus existierte.

Nach dem Buch Exodus wurde Mose zu einer Zeit geboren, als sein Volk, die Israeliten, eine versklavte Minderheit, an Bevölkerung zunahm und der ägyptische Pharao deshalb befürchtete, sie könnten sich mit Ägyptens Feinden verbünden. Moses' hebräische Mutter, Jochebed, versteckte ihn heimlich, als der Pharao befahl, dass alle neugeborenen hebräischen Jungen getötet werden sollten, um die israelitische Bevölkerung zu reduzieren. Durch die Tochter des Pharaos (im Midrasch als Königin Bithia identifiziert) wurde das Kind als Findelkind vom Nil adoptiert und in der ägyptischen Königsfamilie aufgezogen. Nachdem er einen ägyptischen Sklavenhalter getötet hatte, der einen Hebräer schlug, floh Mose über das Rote Meer nach Midian, wo er dem Engel des Herrn begegnete, der zu ihm aus dem Inneren eines brennenden Busches am Berg Horeb sprach, den er für den Berg Gottes hielt.

Gott schickte Mose zurück nach Ägypten, um zu fordern, dass die Israeliten aus der Sklaverei befreit werden. Mose sagte, er könne nicht wortgewandt reden, also erlaubte Gott Aaron, seinem älteren Bruder, sein Sprecher zu sein. Nach den Zehn Plagen führte Mose aus Auszug der Israeliten aus Ägypten und durch das Rote Meer, wonach sie sich auf dem Berg Sinai befanden, wo Moses die Zehn Gebote empfing. Nach 40 Jahren Wanderschaft in der Wüste starb Mose in Sichtweite Gelobtes Land auf dem Berg Nebo.

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]