Wie sieht der Rosenkranz für den Verstorbenen vor der Beerdigung aus?

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]

Wie betet man den Rosenkranz für den Verstorbenen vor der Beerdigung?

  • Rosenkranz für die Verstorbenen, beginnen wir mit dem Kreuzzeichen.
  • Dann rezitieren wir das Apostolische Glaubensbekenntnis.
  • Wir listen dann das zu berücksichtigende Geheimnis auf.
  • Nach den Betrachtungen zu jedem Geheimnis wiederholen wir:
    • 1 Mal "Vaterunser".
    • Zehn Ave Marias,
    • 1 Mal "Ehre sei dem Vater".
    • 1 Mal "Ewige Ruhe".
    • Wir wiederholen diesen Zyklus mit jedem der Geheimnisse.

Seit Jahrhunderten wird in der christlichen Tradition dem Gebet für die Verstorbenen große Bedeutung beigemessen. Es soll ein Gebet für ihre Seele sein, eine Fürbitte an Gott, in der wir ihn bitten, dem Verstorbenen den richtigen Weg zu zeigen und ihn ins Himmelreich zu führen. Ein Gebet für den Verstorbenen ist in gewisser Weise auch ein Versuch, mit dem Verstorbenen zu sprechen, ihm seine Sorgen, Ängste oder Sehnsüchte zu vermitteln. Während eines solchen Gesprächs wenden wir uns durch Gott an ihn.

Das Beten für die Verstorbenen hilft auch den Menschen in der Sterblichkeit zu erkennen, wie zerbrechlich unser Leben ist und dass alles, was danach kommt, unausweichlich ist. Der Rosenkranz selbst ist ein Gebet, das im Christentum seit dem Mittelalter gepflegt wird, auch bei Traueranlässen.

In diesem Fall sieht das Gebet jedoch ein wenig anders aus als die Standardrezitation des Rosenkranzes. Wie ein Rosenkranz für Verstorbene vor einer Beerdigung aussieht? Dies ist sicherlich eine stark gekürzte Version, aufgrund der begrenzten Zeit der gesamten Zeremonie. Der Rosenkranz wird gewöhnlich ausschließlich in einem der vier Teile (die Geheimnisse der Freude, der Herrlichkeit, der Trauer und des Lichts) gebetet. Es handelt sich um eine frei gewählte Andacht, und die Tatsache, den Rosenkranz für den Verstorbenen vor der Beerdigung zu beten, bedeutet nicht unbedingt, dass das schmerzhafte Geheimnis gewählt werden muss. Der Rest geschieht ziemlich standardmäßig, d.h. unter der Leitung einer Person, die ein solches Gebet leitet.

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]