Das Gebot der Liebe

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]

An die Liebe sollte man sich jeden Tag erinnern, nicht nur symbolisch - am Valentinstag oder an einem Jahrestag. Folglich kann die Liebe auf verschiedene Weise gezeigt werden, nicht nur dem Geliebten, sondern auch der Familie, zufälligen Menschen und sogar Tieren oder Pflanzen gegenüber. Ein Anhaltspunkt mögen die beiden Gebote der Liebe sein, über die im heutigen Artikel ein paar Worte verloren werden.

Das Gebot der Gottes- und Nächstenliebe

Es lohnt sich, mit der Vorstellung der Gebote selbst zu beginnen, die für einen Katholiken sehr wichtig sind und auf die wir gleich noch näher eingehen werden:

  1. Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit all deinen Gedanken.

  2. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

Wie Sie leicht erkennen können, gibt es hier zwei wichtige Themen - himmlisch und irdisch. Dies ist übrigens ein sehr interessanter Blick darauf, wie er BeitragDer Christ ist immer auf die geistliche Sphäre bedacht, aber gleichzeitig ist er nicht vom weltlichen Leben losgelöst. Die sogenannte "neue Gebot Die Liebe ist für beide Bereiche eine klare Leitlinie, die durch Gebote und solche Listen wie die sieben Todsünden im Katechismus erweitert werden sollte.

Wie sollte die Liebe zu unserem Nächsten aussehen?

Einiges an Kontroversen in den Auslegungen wird durch das zweite Gebot der Liebe verursacht. Müssen alle Menschen, denen wir auf unserem Weg begegnen, besonders behandelt werden?

Sehr oft wird die Nächstenliebe damit erklärt, dass wir uns selbstlos bestimmte gute Gewohnheiten aneignen, die wir selbst erwarten würden. Nicht selten ist es das Geben von Hilfe, und manchmal reicht ein einfaches Lächeln. Meistens bleibt es sehr wichtig, den anderen mit Verständnis und Freundlichkeit zu behandeln, ihm angemessene Aufmerksamkeit zu schenken und auf keinen Fall zu schaden.

Das Gebot der Gottes- und Nächstenliebe enthält so viele Eigenschaften und Anforderungen, dass es unmöglich wäre, sie alle in einem Buch von mehreren hundert Seiten zu behandeln. Es ist eine Landkarte des guten Verhaltens - schwierig zu erarbeiten, besonders wenn wir wissen, dass wir nicht damit rechnen können, dass unser gutes Verhalten erwidert wird. Dennoch lohnt es sich, Stolz und Unbequemlichkeit zu überwinden, um ein echtes Vorbild zu werden.

Das erste Gebot der Liebe

Der zuvor zitierte Inhalt der Gebote stammt aus dem Matthäusevangelium, aus dem 22. Kapitel, wo Jesus Christus Er wendet sich an die Pharisäer. Wenn er von seinem Vater spricht, erwähnt er ihn zuerst. Wichtig ist, dass man Gott auf viele Arten lieben kann, z.B. durch die eigenen Taten und dadurch, dass man sich wichtige Ziele im Leben setzt und diese verfolgt. Zu den kleinen, aber bedeutenden Gesten gehören der Besuch der Messe, der Empfang der Sakramente und die Hingabe zum Gebet. Sein Leben diesem Gebot unterzuordnen, kann auch schwierig sein, aber es bringt immer greifbare spirituelle Vorteile - Seelenfrieden und den besten Weg zur Erlösung. Alle 2 Gebote der Liebe sind für einen Katholiken unglaublich wichtig. Ihr Inhalt kann in vielen Lebenssituationen im Zusammenhang mit Familie, Ausbildung, Arbeit abgerufen werden. Zugleich können sie eine wichtige Antwort auf verschiedene Probleme und ein Motivator für weitere Maßnahmen sein.

[Der Inhalt des Artikels ist geschützt durch Plagiaschild ]