Warum wurde Jesus getauft? Was war die Taufe des Herrn?

Warum wurde Jesus getauft? Was war die Taufe des Herrn?

Warum wurde Jesus getauft? Was war die Taufe des Herrn? Im Christentum ist die Taufe Christi ein wichtiges Ereignis, das eigentlich eine wichtige Periode der Lehre und des geistlichen Wirkens Jesu einleitet. In der heutigen Kirche ist sie auch ein Feiertag, der die Weihnachtszeit abschließt. In der römisch-katholischen Kirche, wie auch in den griechisch-katholischen Kirchen, fällt sie auf den Sonntag nach dem Fest der Epiphanie (Dreikönigsfest). Der heilige Johannes sagt, dass der Ort, an dem Jesus Christus getauft wurde, Bethanien sein sollte, auf der anderen Seite des Jordans.

Als Bethanien von Zajordan weisen die Forscher auf den heutigen Chirbet el Medesch hin, wo ein Bach in den Jordan mündet. Die eigentliche Taufe des Herrn Jesus Christus sollte von Johannes dem Täufer vollzogen werden. Johannes der Täufer, auch Johannes der Täufer genannt, war ein jüdischer Einsiedler. Für Christen (und Muslime) ist er ein Prophet. Nach dem heiligen Lukas wurde er sechs Monate vor Christus geboren, sie waren also in einem ähnlichen Alter.

Er war der Sohn des jüdischen Pfarrers Zacharias und einer unfruchtbaren Frau. Seine Mutter Eva war wahrscheinlich eine Verwandte von Maria. Jan gab nach dem Weggang seiner Eltern die Möglichkeit auf, Priester zu werden, und ging in die Einsiedelei in der Judäischen Wüste.

Indem Jesus die Taufe von Johannes dem Täufer annimmt, sympathisiert er mit allen Sündern, die er retten wollte. Dieses Ereignis ist daher symbolisch, da es das Ereignis war, das seine geistliche Tätigkeit ausgelöst hat. Jesus wird so den Sündern ähnlich.